Reviews

Yeelight – smarte Glühbirnen im Test

Yeelight Glühbirnen

Als günstige smarte Glühbirnen stellten wir hier bereits unter anderem die Birnen von Innr vor, welche wie auch Philips mit Hue auf den Zigbee Standard setzen. Heute bei uns im Testbericht die smarte Lichtsteuerung von Yeelight, welche auf Wifi anstatt von Zigbee setzt und sogar noch ein wenig günstiger sind. Außerdem kann Yeelight mit einer großen Produktpalette an verschiedenen Lampen und Birnen glänzen. Von der normalen Glühbirne bis zu Schreibtisch- und Deckenlampen findet sich hier einiges an verschiedenen smarten Leuchtmitteln.

Heute wollen wir uns aber zu allererst mal die E27 Glühbirnen der 2. Generation von Yeelight im Test anschauen. Sowohl in der RGBW Variante mit Farben als auch die Variante mit Weißspektrum. An dieser Stelle vielen Dank an Yeelight, welche uns ein Testexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Einrichtung der Yeelight Birnen

Die Einrichtung der Yeelights erfolgt simpel via App. Es ist sowohl für Android als auch iOS Geräte eine App verfügbar, welche ich euch unter diesem Beitrag verlinke. Auf Grund der Funktionalität über Wifi wird keine Gatway, Bridge oder Ähnliches benötigt.

Die Einrichtung klappte bei mir auf Anhieb und problemlos. Für die Ansteuerung von unterwegs wird ein Account benötigt, welchen ihr im Einrichtungsprozess anlegen könnt. Anschließend wird die Auswahl eines Servers benötigt. Für die Freunde von Alexa und Google Home direkt an dieser Stelle der Hinweis: eine Ansteuerung ist nur über den Singapur Server möglich. Falls ihr lediglich eine App Steuerung benötigt könnt ihr hier auch bedenkenlos den deutschen Server anwählen.
Im weiteren Einrichtungsprozess wählt ihr die einzurichtende Lampe aus und gebt außerdem euer Wifi Passwort ein. Euer Smartphone verbindet sich dann kurz mit der Birne und teilt ihr das Wifi Passwort mit, sodass diese nun im Heimnetz zu finden ist.

Sollte es bei der Einrichtung Probleme geben, ihr auf einen neuen Account oder Server umziehen wollen etc. könnt ihr die Lampen durch fünfmaliges schnelles Ein-und-Ausschalten (ein-aus-ein-aus-ein-aus-ein-aus-ein) resetten. Die Lampe meldet durch verschiedene Farbwechsel dann zurück, dass sie nun wieder zum Einrichten bereitsteht.

Technische Details und Verarbeitung

Direkt beim Auspacken der Birnen machten diese einen hochwertigen und guten Eindruck. Ebenfalls vorhanden ist (zumindest bei den via Amazon vertriebenen Birnen) ein CE-Zeichen.

  • Sockel: E27
  • Lumen: 600 Lumen
  • Anbindung: Wifi
  • Verbrauch: 10 W
  • Farbtemperatur: 2700K-6500K (Weißspektrum), 1700K-6500K (RGBW)

Die RGBW Variante der Yeelight Birnen erkennt ihr am lila Ring des Sockels, die Version mit Weißspektrum hat hier einen gelblich weißen Ring.

Yeelight E27 Birnen
Yeelight E27 Birnen

Farben und Helligkeit

Farben sollen mit der 2. Generation der Yeelight Birnen verbessert worden sein. Zum Testzeitpunkt lag mir jedoch leider keine 1. Generation Birne zum Vergleich vor.

Alles in allem bin ich mit der Helligkeit super zufrieden, die Lampe lässt sich auch problemlos dimmen. Vom Dimmlevel gefallen mir die Hue Birnen einen Tick besser, da diese noch ein wenig mehr abgedimmt werden können. Auch das Weißspektrum deckt ab, was immer das Herz begehrt.

Bei den Farben fielen mir anfangs direkt satten Grüntöne beispielsweise ins Auge. Diese sind wirklich super kräftig und können sich absolut mit der neusten Hue Generation (3. / 4.) messen und sind auch hier besser als Hue Birnen der 2. Generation.
Lediglich einige Farbtöne waren etwas schwach: So war der Lila Farbton im Gegensatz zu einem satten Pink doch etwas schwach.

Yeelight App – kurz angeschaut

Die Yeelight App macht einen sauberen und strukturierten Eindruck. Räume, Namen und Szenen können individuell angepasst werden. Auch die Symbolauswahl macht einen schönen Eindruck und lässt Raum für weitere Personalisierungsmöglichkeiten. Die Anbindung an die Server ist flüssig: Sowohl im Wifi als auch im Mobilfunk klappt die Steuerung der Yeelights schnell, problemlos und mit sehr geringen Latenzzeiten.

Auch in Sachen Funktionalität und Features lässt die Yeelight App keine Wünsche offen. Sogar eine Disco-Funktion ist direkt integriert, welche das Handy Mikrofon nutzt um passende Lichteffekte dazuzusteuern. Ansonsten ist die gesamte Bandbreite von Timern über Routinen und eigene Szenen vorhanden. An Features sind hier wirklich keine Wünsche offen gelassen. Lediglich Geofencing gibt es in der Yeelight App nicht. IFTTT und andere zahlreiche Smart Home Integrationen auf welche ich gleich noch nähers eingehen werde können hier aber ziemlich einfach Abhilfe schaffen.

Nettes Gimmick: Unter Android besitzt die Yeelight App Anbindung an Wear OS, sodass Smartwatches mit Wear OS die Birnen direkt steuern können.

Anbindung an andere Smart Home Dienste

Zu allererst wäre hier das Mi Home Smart Home System zu nennen. Hierüber lassen sich dann auch etwaige Schalter einbinden um die Yeelight Birnen zu steuern. So ist es unter anderem auch möglich ein Mi Band mit in die Automation zu nehmen.

Sprachassistenten

Yeelight liefert Unterstützung für den Google Assistant und Google Home. Eingebunden werden die Birnen hier über den Smart Home Menüpunkt der Google Home App. (Wie für jegliche andere Google Home Smart Home Geräte auch.) Bei der Einrichtung müsst ihr lediglich noch den Account einloggen, welchen ihr bei der Einrichtung der Yeelights verwendet habt.

Auch eine Unterstützung für Alexa ist vorhanden. Auch hier loggt ihr euch lediglich mit dem Mi Account ein. Die Einrichtung des Yeelight Alexa Skills ist entweder über die Alexa App oder auch über den Desktopbrowser möglich.

Eine Anbindung an Homekit und somit Siri ist laut Yeelight in Arbeit. Sollte das Update erscheinen werden wir euch hiervon natürlich in Kenntnis setzen. Via Homebridge kann dies mit ein wenig Aufwand bereits selbstständig realisiert werden.

Weitere Anbindungen und Automatisierungsmöglichkeiten

Auch eine Anbindung an IFTTT ist von Haus aus gegeben. Ebenfalls vorhanden ist eine Anbindung an die Smartphone App Tasker. So könnt ihr gezielt auch gewisse Aktionen an eurem Smartphone triggern z.B. Benachrichtigung löst ein Lichtfeedback aus.

Für die Smart Home Bastler

Eine Anbindung der Yeelights findet ihr unter anderem hier seitens ioBroker, Home Assistant, Node Red sowie OpenHAB.

Sonstiges

Vertrieben wird Yeelight in Deutschland bereits offiziell via Amazon. Etwas günstiger bekommt ihr die Birnen und sonstigen Leuchtmittel aus China direkt, beispielsweise von Gearbest. Hier ist auch die Auswahl an Lampen und Leuchtmitteln welche verkauft werden wesentlich größer. Preislich liegt die RGBW Birne dort oftmals sogar unter 20€ auch aus dem EU Lager mit schnellem Versand.

Yeelight
Yeelight
Entwickler: Yeelink
Preis: Kostenlos

 

Ähnliche Beiträge

Rademacher Homepilot im Test

Felix Frank

Reolink Argus 2 – Kabellose IP Kamera im Test

Felix Frank

Xiaomi Roborock Staubsaugerroboter / Wischroboter im Test

Felix Frank