Allgemein Reviews

Yeelight Meteorite im Test

Wer sich für die Philips Hue Ensis Pendelleuchte interessiert, der findet in der Yeelight Meteorite eine kostengünstige Alternative. In der Vergangenheit haben wir uns bereits die E27 Birnen von Yeelight und den Yeelight Strip Plus angeschaut. Mit dieser Leuchte erweitert Yeelight sein Portfolio um ein weiteres, direktes Konkurrenzprodukt, welches sich nicht nur auf Grund seines Preises durchaus sehen lassen kann.

Design und Verarbeitung

Neben der Lampe liegen der Verpackung noch je zwei Schrauben und Dübel, die Haltevorrichtung zur Deckenmontage und zwei Stahlseile bei. Die Montage der Yeelight Meteorite ist recht einfach. Die Haltevorrichtung wird dabei mit den zwei Dübeln und Schrauben an der Decke befestigt und das Stromkabel mit einer Lüsterklemme angeschlossen. Wer sich mit dem Anschließen und dem Umgang mit 220 V nicht auskennt, der sollte die Montage lieber von einem Fachmann vornehmen lassen! Die Abdeckung der Haltevorrichtung wird dann nur noch eingeclipst. Die Seile werden oben angeschraubt und unten in die Lampe geschoben. Das Stromkabel zur Lampe wird in dieser noch eingesteckt und schon ist man mit der Montage fertig. Die Pendelleuchte ist 90 cm lang, 7 cm breit und kann zwischen 0,5 m und 1,5 m von der Decke herab aufgehängt werden und ist dabei höhenverstellbar. Der Abstand kann recht einfach geändert werden, indem man die beiden Stifte, in denen das Stahlseil in die Lampe geht, nach unten drückt. Anschließend kann das Seil hineingeschoben, oder herausgezogen werden.  

Auf der Unterseite befinden sich 280 LEDs, deren Licht durch die milchige Abdeckung sehr schön gestreut wird. An den zwei Enden der Lampe befinden sich auf der Oberseite je sieben Linsen mit LEDs darunter, welche einen Abstrahlwinkel von 60 Grad haben. Durch die IP50 Zertifizierung wird sichergestellt, dass keine Fliegen o.Ä. ins innere der Lampe gelangen. Sowohl die Verarbeitung, als auch die Haptik der Pendelleuchte sind sehr gut und machen einen hochwertigen Eindruck.

Beleuchtung

Die bereits erwähnten 280 LEDs auf der Unterseite haben eine Leistung von 33 W und strahlen mit 1800 Lumen. Die Helligkeit ist stufenlos einstellbar und auch die Farbtemperatur kann frei zwischen 2700 K und 6500 K gewählt werden. Die Unterseite (das „Hauptlicht“) der Yeelight Meteorite kann nur in Weiß leuchten, was meiner Meinung nach aber völlig ausreichend ist. Im Gegensatz dazu ist es möglich die obere Ambientebeleuchtung (in der Yeelight App „Umgebungslicht“) in Farbe strahlen zu lassen. Dadurch kann man immer für die passende Stimmung mit der Beleuchtung sorgen. Das sanfte Dimmen beim Ein- und Ausschalten finde ich als gut gelungen und bietet meiner Meinung nach definitiv einen Mehrwert gegenüber einer herkömmlichen Lampe.

Smarte Bedienung

Im Gegensatz zur Philips Hue Ensis, welche das Zigbee Protokoll verwendet und die Hue Bridge benötigt, lässt sich die Yeelight Meteorite direkt per WLAN in das heimische Netz einbinden. Anschließend kann die Yeelight App, oder aber auch die Mi Home App verwendet werden. In beiden Apps ist es möglich sowohl die Oberseite als auch die Unterseite einzeln zu steuern, Szenen und weiteres einzustellen. Einen Eindruck von der App könnt ihr euch in diesem Beitrag machen. Ebenso kann die Lampe aber auch über Alexa, Google Home und IFTTT angesteuert werden. Wer es noch flexibler möchte, der kann die LAN Steuerung in der App aktivieren und so die Pendelleuchte in seine Smart Home Zentrale einbinden. In meinem Fall nutze ich ioBroker mit dem Yeelight Adapter. Wird die Lampe vom Adapter gefunden muss als Art ceiling2 eingestellt werden um alle Funktionen der Leuchte in ioBroker nutzen zu können. Wer es etwas klassischer möchte, der kann die Fernbedienung von Yeelight verwenden. Von der Verwendung eines normalen Lichtschalters rate ich ab, da somit die smarten Funktionen stark, wenn nicht sogar ganz eingeschränkt werden. Ein Dimmer sollte keinesfalls genutzt werden, da die Lampe sonst flackern könnte.

Fazit

Die Yeelight Meteorite ist eine sehr gut verarbeitet und hochwertige Pendelleuchte. Ebenso lassen die Möglichkeiten zur Steuerung der Lichter und die vielseitige Bedienung keine Wünsche offen. Somit ist sie nicht nur durch den niedrigen Preis von ca. 80-85€ im Angebot aus China im Vergleich zur Philips Hue Ensis (ca. 350€), sondern auch durch das Gesamterscheinungsbild ein echtes Konkurrenzprodukt.

Yeelight
Yeelight
Entwickler: Yeelink
Preis: Kostenlos
Mi Home - xiaomi smarthome
Mi Home - xiaomi smarthome
Preis: Kostenlos+
Xiaomi Home
Xiaomi Home
Entwickler: Xiaomi Inc.
Preis: Kostenlos

Aktuelle Angebote für die Yeelight Meteorite Pendelleuchte findet ihr außerdem in unserem Telegram-Kanal.

Ähnliche Beiträge

Xiaomi Aqara Temperatursensor ausprobiert

Felix Frank

Die Hölle friert zu – Youtube wieder auf dem Fire TV, Prime Video auf dem Chromecast

Felix Frank

Innr Flex Light Color – LED Strip im Test

Felix Frank
Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com