Das ist das neue OnePlus 5

Um 18 Uhr deutscher Zeit war es endlich soweit. Das OnePlus 5 wurde nach vielen Gerüchten endlich vorgestellt. Hier kommt die Zusammenfassung der Fakten sowie meine persönliche Meinung zum Release. Das ganze Launch Event gibt es hier.

Vorab:
Wie ihr das OnePlus 5 schon heute bestellen könnt:
https://oneplus.net/de/early-drop#bonus
der Code lautet „Clearer Fotos“. Mit dem Early Drop Bonus erhaltet ihr das OnePlus 5 als erstes innerhalb von 1-3 Tagen mit kostenlosem Expressversand als Bonus.

Zudem könnt ihr euch hier einen 20€ Gutschein für Zubehör wie Hüllen etc. oder Gear sichern: https://www.bitly.com/onepluspromo .

Soviel vorab: die 6GB RAM / 64GB Speicher Version in Slate Grey gibt es für 499€, die 8GB RAM / 128GB Speicher Version in Midnight Black für 559€. Für die Frühbesteller gibt es Prozente auf Zubehör die sich sicher super mit dem 20€ Gutschein kombinieren lassen.

op5.png

Zum OnePlus 5:
Rein designtechnisch ist sicher jedem klar was hier unumstritten wohl als Inspiration gedient hat. Es sieht nach einer runden Sache aus die Antennenstreifen fallen am Rand nicht allzusehr aus. Und das Aluminium Unibody Gehäuse macht alles in allem auf den Fotos einen guten ersten Eindruck. Schade, dass die Kamera nach wie vor hinten heraussteht. Und um die Antenennstreifen vollständig zu kaschieren wird es sicherlich in zukünftigen Generationen weitere Ansätze geben. Gegen normale Gegenstände wie Schlüssel scheint die Rückseite recht kratzfest zu sein. Mir persönlich gefällt das mit der Special Version des 3T eingeführte Midnight Black sehr sehr gut, welches ich mir auch bereits im OnePlus Experience Store in Bangalore angeschaut habe.

Ganz klar im Vordergrund des Launch Events stand neben dem Design die neue Dual-Lens Camera. Die Vorschaubilder auf der OnePlus Seite sowie in einigen Reviews liefern bereits ganz ordentliche erste Eindrücke. Die Duallinse mit 16MP und einer Blende von f/1.7 sowie 20MP und einer Blende von f/2.6 scheint hier ganze Arbeit zu leisten und DSLR Feeling wie den Bokeh Effekt aufs Smartphone zu bringen. Auch nett ist die komplette Aufnahme in RAW. Die Frontkamera hat ebenfalls 16MP und liefert damit für eine Frontkamera erstaunliche Aufnahmen.

Das Display ist wie auch beim Vorgänger ein 5,5″ Amoled Display mit Full HD Auflösung, was meiner Meinung nach (wenn man es nicht für VR Content nutzen will auch völlig in Ordnung geht).
Das OnePlus 5 wird vom neusten Snapdragon 835 von Qualcomm befeuert.
OnePlus setzt auch in seinem neuen Flagschiff auf Dash Charge (welches jedoch kein Update erhielt).
Der neue stromsparende Prozessor und eine Schnellladefunktion sind jedoch noch keinen Grund Einbußen bei der Akkukapazität zu machen. Das OnePlus 5 kommt mit einem 3300mAh Akku, was jetzt nicht wenig ist aber eben auch nicht üppig. Und in Anbetracht der Konkurrenz (auch bei der Smartphonedicke) es gut und gerne mal hätten 4000mAh wie in den Leaks hätten sein dürfen. Und selbst wenn, darf ein Smartphone dann auch seine 2mm dicker sein, dann würde wenigstens auch nicht die Kamera hinten heraus stehen. Wenn wir schon nochmals vom Gehäuse reden: leider ist auch das neue OnePlus Smartphone nicht wasserdicht.
Das OnePlus 5 kommt mit den neusten Funktechnologien und unterstützt alles von Wlan ac über LTE (auf Dualsim, was ich wirklich sehr zu schätzen gelernt habe) sowie Bluetooth 5.0.
Was ich mir ebenfalls von OnePlus gewünscht hätte wäre endlich ein Update des USB C von USB 2.0 auf USB 3.1 oder wenigstens 3.0 gewesen. Das OnePlus 5 unterstützt zwar anscheinend Audio über USB, die gängige Schnittstelle wäre hier aber vor allem bei den neuen saftigen Preisen schon ein „Must-have“ gewesen. OnePlus war damals Vorreiter beim USB C Anschluss ist aber dann bei dem geblieben wie er damals war und hat sich hier leider nicht mehr mit der Zeit weiterentwickelt. Wo bleibt denn da die Innovation OnePlus?
Oxygen OS hat sich stetig weiter entwickelt und zum OnePlus 5 Release anscheinend auch mit Neuerungen wie dem Ambient Sensor. Für mich eines der besten Stock Systeme, da es nah am reinen Android ist, gut aussieht und mit ein paar nützlichen Funktionen aufgepeppt ist.

Was mir fehlt bzw. ich mir gewünscht hätte:

  • 4000mAh Akku statt 3300mAh
  • wasserdichtes Gehäuse
  • keine herausstehende Kamera
  • nicht ganz so saftige Preise/Preisaufschläge
  • aktuelleren USB Standard
  • Stereolautsprecher

Was uns vielleicht in der nächsten Generation erwarten könnte:

  • fast randloses Edge to Edge Display
  • Fingerabdruck im Display
  • keine Antennenstreifen
  • (und hoffentlich die Kritik von oben 😉 )

In diesem Sinne: Never Settle!

Kommentar verfassen