Allgemein Reviews

Yeelight Lightstrip Plus im Test

Die Yeelight Smart LED Strips stellen eine kostengünstige Alternative zu den Philips Hue LightStrips dar. Die neue Generation nähert sich dem LED Strip von Philips weiter an, denn dieser kann nun ebenfalls verlängert werden. Yeelight bietet eine große Produktpalette an verschiedenen Leuchtmitteln, von denen wir schon die E27 Birnen getestet haben. Heute möchten wir den neuen LED Streifen von Yeelight in der zweiten Generation testen und mit der ersten Generation vergleichen.

Packungsinhalt

Dem neuen Yeelight Smart LED Strip (v2 bzw. Yeelight Lightstrip Plus bzw. Yeelight Aurora Lightstrip Plus) liegt neben dem Lightstrip selbst, an welchem sich ein Controller befindet, das Netzteil und eine englischsprachige Anleitung bei.

Packungsinhalt des neuen Yeelight Smart LED Strip

Das Netzteil besitzt einen wechselbaren Stecker, da es den Strip nicht nur mit CN-Plug, sondern auch mit US- und EU-Plug gibt. Auf dem Netzteil befindet sich ein CE-Logo, wodurch es keine Probleme beim Zoll geben sollte, sofern das Produkt aus Fernost importiert wird und auch dort hängen bleibt.

Netzteil mit wechselbarem Stecker

 

Einrichten des LED Strip

Der LED Strip lässt sich sowohl in die Yeelight App, als auch in die Mi Home App einbinden.

Yeelight App

Startet man die Yeelight App zum ersten Mal, so muss der Server ausgewählt werden. In meinem Fall habe ich den Serverstandort Deutschland gewählt, was keine Probleme bereitete, da der neue Strip dort bereits gewählt werden kann. Um den Yeelight LED Strip hinzuzufügen muss in der App das Produkt „Lichtstreifen“ gewählt werden. Um diesen in den Pairing-Modus zu versetzen wird der Knopf vom Controller gedrückt und der Stecker eingesteckt und bis nach etwa 5 Sekunden der Streifen in verschiedenen Farben blinkt. Durch diese Methode ist ebenfalls ein Reset möglich, um einen neuen Server auszuwählen. Es folgen noch die Wahl des WLAN und die Eingabe des Passworts. Anschließend kann der Strip in der Yeelight App genutzt werden.

Mi Home App

Das Hinzufügen des Light Strip in der Mi Home App ist ebenso einfach, wie in der Yeelight App. Es muss darauf geachtet werden, dass man auch den „Yeelight Lightstrip Plus“ auswählt, welcher der neue (v2) ist. Auch hier wählt man das gewünschte Netzwerk aus und gibt das dazugehörige Passwort ein. Man kann dem LED Streifen noch einen Namen geben und ihn einem Raum zuordnen. Anschließend kann er über die App genutzt werden.

Zusammenfassung der Apps

In beiden Anwendungen kann die Farbe und die Leuchtstärke auf ähnliche Art und Weise eingestellt werden. Auch ein stetiger Farbverlauf von mehreren Farben ist bei beiden Apps möglich. Wer den Lightstrip mit seinen anderen Smart Home Produkten von Xiaomi verknüpfen möchte, der kann beide Apps verwenden, wer allerdings gerne direkt Szenen verwendet, der ist bei der Yeelight App besser aufgehoben.

Yeelight Lightstrip Plus Extension

Smarte Anbindung

Der Lightstrip lässt sich mittlerweile über Alexa, Google Home und IFTTT steuern. Es ist ebenfalls möglich diesen in eine Smart Home Zentrale wie etwa ioBroker einzubinden. Aktuell ist ein Rollout eines Updates auf den China Servern gestartet, welches die Anbindung an Homekit und Siri mit sich bringt.

Yeelight Lightstrip Plus Extension

Der neue Lightstrip ist nun offiziell erweiterbar. Dazu können Erweiterungen von je 1 m gekauft werden. Somit kann eine maximale Länge von insgesamt 10 m erreicht werden. Mehr dazu später.

Technische Daten und Vergleich zur ersten Generation

Bereits bei der Verpackung hat sich im Vergleich zur ersten Generation ein wenig was getan. Kam v1 noch in einem unscheinbaren, weißen Karton, auf dem vorne nur der Lightstrip mit dem Schriftzug „Yeelight“ zu sehen war, so ist v2 etwas auffälliger gestaltet. Neben dem Yeelight Logo, einem rot leuchtenden Lightstrip und dem Vermerk von vier Features und Eigenschaften, ist der Text „works with the Google Assistant“ zu sehen. Öffnet man die Verpackung, so ist kein wirklicher Unterschied zu erkennen.

Die Kabellänge von Lightstrip bis Controller beträgt bei beiden 60 cm, welcher auch gleich groß geblieben ist. Das Netzteil von v1 liefert 12 V und 1 A, wohingegen v2 24 V und 1 A und somit die doppelte Leistung besitzt.

Beide Lightstrips haben den selben LED-Typ verbaut, welcher WS2812B ist (Angabe ohne Gewähr), weshalb sich die beiden Generationen in der Farbgebung nicht unterscheiden. Der Streifen v1 besitzt alle 3,3 cm eine LED, v2 alle 4,2 cm. Daraus ergeben sich auf einer Länge von 2 m eine Anzahl von insgesamt 60 LEDs bei der ersten Generation und 48 LEDs auf 2 m bei der zweiten Generation. Dies dürfte zur Folge haben, dass v2 bei indirekter Beleuchtung etwas dunkler ist, bzw. leichter Lichthöfe zustande kommen. Des Weiteren befinden sich Markierungen auf dem Lightstrip, an denen er gekürzt werden kann. Auch hier unterscheiden sich beide in den Abständen der Markierungen: v1 alle 10 cm (entspricht 3 LEDs), v2 alle 50 cm (entspricht 12 LEDs).

Die (nach außen hin) größte Neuerung am Yeelight Lightstrip Plus ist, dass dieser erweiterbar ist. Dazu können, wie bereits oben erwähnt, Erweiterungen mit jeweils 1 m (24 LEDs) erworben werden. Die Leistungsaufnahme einer LED wird mit 0,087 W angegeben, woraus sich für die Erweiterung etwa 2,1 W ergeben. Offiziell wird der neue Lightstrip mit einer Erweiterbarkeit auf insgesamt 10 m beworben, dies würde einen Verbrauch von 21 W bedeuten. Das Netzteil liefert insgesamt 24 W und ist somit dementsprechend ausreichend dimensioniert. Rein rechnerisch wäre es mit dem Netzteil möglich 11 m zu betreiben. Das Verlängern erfolgt ganz einfach: Der Basis-Lightstrip besitzt am Ende einen 4-poligen Anschluss (weiblich), der Erweiterungs-Lightstrip besitzt u.a. das Gegenstück zu dem Anschluss. Im Lieferumfang der Erweiterung ist ebenfalls ein kleiner Plastikverschluss enthalten, welcher die beiden Stecker zusammenhalten soll.

Der LED Strip der ersten Generation ist offiziell nicht erweiterbar, allerdings haben schon einige Nutzer diesen ebenfalls erweitert. Nach deren Aussage war es zwar ein klein wenig Aufwand, da gelötet werden musste, allerdings würde das Netzteil auch 4 m des v1 problemlos mit genug Strom versorgen können.

Fazit

Yeelight hat mit dem neuen Lightstrip Plus einen gewohnt guten LED Streifen präsentiert. Der Unterschied zwischen v1 und v2 fällt nicht sonderlich groß aus. Das herausstechendste ist dabei die Erweiterbarkeit auf 10 m. Wer einen Lightstrip sucht, der einfach zu verlängern ist, dem ist der Lightstrip Plus mit einer maximalen Länge von 10 m zu empfehlen. Außerdem ist dieser um einiges günstiger als das Konkurrenzprodukt von Philips. Wem allerdings 2 m ausreichen, der ist mit dem v1 gut aufgehoben, da dieser zum einen günstiger ist und zum anderen durch die höhere Anzahl an LEDs mehr Leuchtkraft bietet.

ursprünglicher Artikel von XiaomiDeals.de

 

Yeelight
Yeelight
Entwickler: Yeelink
Preis: Kostenlos

Mi Home - xiaomi smarthome
Mi Home - xiaomi smarthome
Preis: Kostenlos+
Xiaomi Home
Xiaomi Home
Entwickler: Xiaomi Inc.
Preis: Kostenlos


Angebote für die beiden Generationen des Yeelight Lightstrips findet ihr aktuell in unserem Telegram-Kanal.

Ähnliche Beiträge

Zolo Liberty+ Bluetooth Kopfhörer im Test

Semih Yildirim

Wifi LED Strip im Test – Alexa, Google Home und IFTTT

Felix Frank

Die Hölle friert zu – Youtube wieder auf dem Fire TV, Prime Video auf dem Chromecast

Felix Frank
Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com