Allgemein Reviews

Innr Smart Plug – der wohl kleinste Zigbee Zwischenstecker im Test

Innr SP120

Der Osram Smart+ Plug ist auf Grund seines Preises sicherlich der beliebteste Smart Plug der Zigbee spricht und den viele an ihrer Hue Bridge betreiben. In der Vergangenheit haben wir bereits das ein oder andere Mal Produkte aus dem Hause Innr getestet, welche auch mit der Hue Bridge kompatibel sind. Innr hat mit dem SP 120 Smart Plug hier einen direkten Konkurrenten zum Osram Smart+ Plug am Start, welcher – so viel sei bereits vorab verraten – vor allem durch seine geringen Abmessungen überrascht.

An welche Hubs lässt sich der Innr Smart Plug anbinden

Der Innr Smart Plug funktioniert zum einen an der hauseigenen Innr Zentrale (hier unser Test). Ebenso kompatibel sind unter anderem auch die in den Echo Plus, sowie dem Echo Show 2 verbauten Zigbee Hubs. Nutzer einer Philips Hue Bridge oder der Osram Lightify Bridge können den Innr Smart Plug (wie auch den Osram Smart+ Plug) bequem mit ihrer Bridge koppeln. Homee Nutzer mit einem Zigbee Cube können den smarten Zwischenstecker aus dem Hause Innr ebenfalls spielend einfach anbinden. Für die Smart Home Bastler unter euch genügt zum Beispiel auch ein Zigbee CC2531 Stick. Auf Grund des Zigbee-Standard ist eine Anbindung an diverse Hubs und Bridges welche Zigbee sprechen also gewährleistet.

Innr Smart Plug koppeln: So geht’s

In Verbindung mit einem Echo Plus / Echo Show 2:  Euer Echo Gerät muss in den Kopplungsmodus gebracht werden. Hierfür könnt ihr entweder den Sprachbefehl „Alexa suche nach neuen Geräten“ nutzen oder dies in der Alexa App anstoßen.

In Verbindung mit einer Hue Bridge:  In den Einstellungen der Hue App könnt ihr eine neue „Leuchte hinzufügen“, dadurch wird eure Hue Bridge in den Koppelungsmodus versetzt. So ähnlich funktioniert das ganze auch mit der Innr Bridge.

In Verbindung mit Homee: In der Homee App wählt ihr den Reiter „Geräte“ aus.
Dort kann über das Plus Symbol der Zigbee Würfel ausgewählt werden. Zuletzt scrollt ihr nach ganz unten und wählt hier „Anderes Gerät“. Nun befindet sich euer Homee für den Zigbee Funkstandard im Koppelungsmodus.

 

Zuletzt steckt ihr den Innr Smart Plug in die Steckdose und haltet den Power Knopf für etwa 5 Sekunden bis ihr ein Klicken vernehmen könnt. Der Innr Smart Plug sollte nun vom Echo, der Hue Bridge oder Homee erkannt werden. Für nicht aufgeführte Bridges und Hubs sollte das ganze analog funktionieren. Durch selbigen Vorgang könnt ihr im Übrigen euren Innr Smart Plug auch zurücksetzen.

Alexa & Google Assistant Steuerung

In Verbindung mit dem Echo-integrierten Zigbee Hub ist natürlich eine Alexa Steuerung out of the box möglich. Alternativ kann hier noch über die Alexa App oder eben manuell über den Knopf am Zwischenstecker geschaltet werden, eine Google Assistant Verwendung ist über diesem Wege zeitgleich natürlich nicht möglich.

In Verbindung mit Homee / der Hue Bridge funktioniert die Anbindung an beide Sprachassistenten. Zu Bedenken ist, dass über die Hue Bridge der Stecker nur als „Leuchte“ auftaucht und nicht als Typ „Stecker“. Vorsichtig solltet ihr also beim Google Assistant als auch bei Alexa mit Befehlen wie „Alle Lampen aus“ sein und den Plug (sofern er keine Lampe schaltet) am Besten aus den normalen Raum Gruppierungen rausnehmen, da er sonst auch unter die Room Awarness fällt. In der Alexa App konnten zeitweise der Typ von Lampe auf Stecker geändert werden, dies war zuletzt bei mir leider nicht mehr möglich. Möglicherweise sieht das ganze auch nochmal etwas anders aus, wenn es für Hue ab Herbst einen eigenen Zwischenstecker geben wird.

Siri & Homekit Steuerung

Für Homee ist Homekit bisher nach wie vor nur über die Beta möglich, da Apple wohl Hubs mit mehreren Protokollen bislang eine vollständige Homekit Zertifizierung verwährt. Hier sollte sich der Innr Smart Plug jedoch bequem in Homekit einbinden und somit auch mit Siri steuern lassen.

In Verbindung mit einer Hue Bridge ist für die Verwendung des Innr Smart Plugs (wie auch für den Osram Smart+ Plug) eine Homebridge nötig. Diese kann bequem auf einem Raspberry Pi oder in einem Docker Container laufen. Damit landen eure Stecker zumindest schon einmal als Lampen in Homekit. Mit einem kleinen Trick erkennt Homekit diese auch als Stecker, das ganze werde ich jedoch mal ausführlich in einem seperaten Beitrag zeigen.

Eine Steuerung mit Siri und Homekit ist also zumindest über Umwege möglich, wenn auch nicht so einfach und intuitiv wie für Alexa und den Google Assistant.

Vergleich mit dem Osram Smart+ Plug

Herausstechendes Merkmal des Innr Smart Plug 120 ist allemal seine Größe. Diese existiert nicht nuraugenscheinlich auf dem Datenblatt, sondern fällt im direkten Vergleich mit einem Osram Smart+ Plug sofort auf. So kommt der Innr SP120 auf Abmessungen von 45x45x70 mm und ein Gewicht von 62g, während das Konkurrenzprodukt auf dem Hause Osram auf satte 131g bei Abmessungen von 60x60x84 mm. So passte in meinem Test in eine Steckerleiste neben einem Innr Plug problemlos ein Euro-Stecker sowie sogar ein Schuko-Stecker. Mangels zweitem Innr SP120 konnte ich nicht testen zwei benachbarte Steckplätze jeweils mit diesem zu belegen. Mein Augenmaß sagte mir jedoch: das passt eher nicht.
Im Steckplatz neben dem Osram Smart+ Plug konnte jedoch kein weiteres Gerät mit handelsüblichem Stecker angeschlossen werden. Auch die Tiefe des Innr Zwischenstecker ist geringer, weshalb er sich hinter einem Möbelstück natürlich besser verbauen lässt. Die kleinere Bauart macht sich jedoch in der maximalen Belastbarkeit sichtbar: hier kommt der Innr SP 120 auf lediglich 10A bei 2300W (was immernoch eine Menge ist und für die meisten handelsüblichen Einsatzzwecke ausreichen dürfte), der Osram Smart+ Plug ist 3680 W und 16A jedoch etwas belastbarer. Beide Zwischenstecker sind zudem nach IP20 Standard zertifiziert. Vom Osram Smart+ Plug existiert zudem eine etwas teurere Variante für den Outdoor-Bereich.

Innr Plug Steckerleiste SchukoInnr Plug SteckerleisteOsram Plug Steckerleiste

Beide Zwischenstecker sowohl der aus dem Hause Innr, als auch der aus dem Hause Osram fungieren im Zigbee Netz als Repeater. Solltet ihr zwischen euren Lampen Reichweitenprobleme  bekommen lohnt es sich oftmals einen Zigbee Stecker in einer freien Steckdose zu platzieren.

Neben der Bauart unterscheidet beide Stecker zudem auch noch das Klickgeräusch was diese beim Schalten machen. Dieses ist beim Innr Smart Plug 120 zwar ebenso vorhanden wie beim Osram Smart+ Plug, jedoch um einiges leiser, was einen Einsatzzweck für Räume wie das Schlafzimmer etwas komfortabler macht.

Preis

Nicht zuletzt schlägt sich die kompakte Bauart des Innr Smart Plug auch im Preis wieder. Für den Innr SP 120 werden so derzeit 24,99€ fällig (UVP: 29,99€) während der Osram Smart+ Plug für 14,99€ und zeitweise durch Angebote wie beim Amazon Prime Day für 8,99€ zu haben ist. Wer etwas mehr sparen will greift direkt zum Doppelpack.

Fazit

An Orten an denen eine kompakte Bauform nötig ist, hat für mich der Innr SP120 ganz klar die Nase vorn. Er ist mit seiner Größe nicht nur dem direkten Zigbee Konkurrenten Osram überlegen sondern auch den meisten smarten Wifi Steckern die es so zu kaufen gibt.Das rechtfertigt für mich auch den etwas teureren Preis.  Zudem hat er an gut sichtbaren Stellen einfach durch das cleane weiß und die Größe das schönere Design und fällt nicht so stark auf. Eine Steuerung per Alexa oder Google Assistant funktionieren problemlos. Wer den Stecker ins Homekit bekommen will muss basteln. Dies könnte sich auf Grund der sonst doch recht teuren Homekit Zwischenstecker jedoch lohnen.

Ähnliche Beiträge

Flic 2 Buttons vorgestellt

Felix Frank

Xiaomi Roborock Staubsaugerroboter / Wischroboter im Test

Felix Frank

Wiser Plug Smart – Smarte Steckdose im Test

Semih Yildirim
Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com