• Home
  • Reviews
  • nello one im Test – die Gegensprechanlage smarter machen
Reviews

nello one im Test – die Gegensprechanlage smarter machen

Nello One Gegensprechanlage

Im heutigen Test schauen wir uns den nello one an. Der nello one bietet euch die Möglichkeit, eure Gegensprechanlage einfach mit smarten Features nachzurüsten. Dazu gehört unter anderem, den Türöffner von unterwegs zu betätigen und Benachrichtigungen zu erhalten, wenn jemand an der Haustüre klingelt. Erhältlich ist der nello one unter anderem auf Amazon zu einem Preis von 119€ oder direkt in Nellos hauseigenem Webshop. Nello hat uns den nello one als Testprodukt zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür.

Was ist vor dem Kauf des nello one zu beachten?

Der nello one ist mit einer Vielzahl an Gegensprechanlagen kompatibel, mit welchen genau findet ihr im Kompatibilitätscheck heraus. Hierbei müsst ihr lediglich die genaue Modellnummer eurer Gegensprechanlage eingeben und ihr erfahrt sofort ob eure Anlage mit dem nello one kompatibel ist.

Lieferumfang

Im Lieferumfang finden sich neben dem nello one selbst (der kleinen schwarzen Box) auch einige farbige Kabel, ein Klebepad für die Wandanbringung sowie ein kleiner Schraubendreher. Mehr benötigt ihr auch nicht für die Installation des nello ones, allerhöchstens noch einen etwas größeren Schraubendreher falls ihr eure Gegensprechanlage an der Wand etwas lockern müsst um die Kabel durchzuziehen. Eine Bedienungsanleitung liegt nicht bei, diese ist aber auch nicht nötig, da euch die App Schritt für Schritt durch die Montage und Einrichtung führt.

Montage und Einrichtung des nello one

Die Einrichtung des nello one geschiet wie eben erwähnt per Smartphone App. Eine App ist sowohl für Android als auch iOS verfügbar. Die App ist bislang jedoch nur englischsprachig nutzbar. Ich selbst habe damit kein Problem, da die App auch mit sehr eingeschränkten Englischkenntnissen ohne Probleme nutzbar ist. Von einer deutschen Firma (Nello kommt aus München) hätte ich eine deutschsprachige App jedoch schon erwartet.

Update 23.02.2018: Seit heute gibt es im Play Store ein Update für die App auf deutsch. Die Übersetzung wirkt auf mich aber teils halbfertig (Begriffe wie Parcel etc.) sind nicht übersetzt – schade.

nello
nello
Entwickler: nello.io
Preis: Kostenlos

nello.io
nello.io
Entwickler: nello.io
Preis: Kostenlos

Sobald man die App startet und sich einen Nello Account anlegt, führt die Nello App durch den kompletten Montage und Einrichtungsprozess. Damit Nello richtig konfiguriert wird gibt man zu Beginn des Einrichtungsprozess den Herstellername sowie den Modellname seiner Gegensprechanlage ein. Die App zeigt euch daraufhin, welche Kabel ihr verbinden müsst. In meinem Fall waren es lediglich 2 Kabel. Diese werden an der Gegensprechanlage an die entsprechenden Anschlüsse dazu geklemmt (achtet hierbei, dass diese auch fest sitzen um die Verbindung zu gewährleisten) und müssen dann lediglich noch in den passenden Anschluss am Nello gesteckt werden. Die Kabel am nello one heben sehr gut und das Verbinden der zwei Kabel geht schnell und einfach von statten. Ich verwende den Nello an meiner Siedle BFC 850-0 Gegensprechanlage.

Raffiniert: Eure Wlan Verbindungsdaten werden wie eine Art Morsecode von eurem Smartphone Display blinkend übertragen. Mit meinem Android Gerät funktionierte dies auf Anhieb. Das dauert zwar etwas länger (ca. 1-2 Minuten), empfinde ich jedoch persönlich als sicher. Andere Geräte wie beispielsweise die Chromecast Geräte spannen wenn sie die Wifi Verbindung verlieren einen Hotspot auf, über den man das zugehörige Gerät einrichten kann. Da es beim nello one jedoch nicht einfach nur um ein Gerät zum Entertainment handelt, sondern es physischen Zugang zu eurer Wohnung ermöglicht empfinde ich die Lösung zur Einrichtung als sehr gut, auch wenn sie dafür etwas länger dauert, nehme ich das gerne in Kauf.

Der Nello beeinhaltet einen Superkondensator, welcher sich beim Anschluss an der Gegensprechanlage kurz (ca. 30-40 Sekunden) auflädt um genug Energie zu liefern um später einen unterbrechungsfreien Einrichtungsprozess und eine unterbrechungsfreie Verwendung zu gewährleisten. Dies funktionierte in unserem Test ausgesprochen gut, der Nello war schnell einsatzbereit.

Zum Schluss wurden im Einrichtungsprozess der Türsummer sowie das Betätigen der Klingel angelernt. Nach einem kurzen Funktionstest ist euer Nello nun einsatzbereit.

Je nach Modell Gegensprechanlage (oder Bastlergeschick) ist es sogar möglich den nello one im Gehäuse der Gegensprechanlage unterzubringen.

Haltet euch einfach genau an die Schritt für Schritt Anweisungen in der App und ihr werdet den Nello One schnell und problemlos einrichten können.
Wie genau der Einrichtungsprozess funktioniert, zeigt euch Nello in diesem Video:

Der Einrichtungsprozess des Nello ist durch die App wirklich sehr intuitiv gestaltet und sehr einfach. Hier hat Nello wirklich gute Arbeit geleistet nachrüstbare Technik jedermann verfügbar zu machen.

Alltagstest und Features

Der Nello ist explizit für Mehrfamilienhäuser gedacht und bietet demnach schlüssellosen Zugang ins Treppenhaus oder in den Flur. Verwendet man dann für den eigentlichen Wohnungszugang ein kompatibles Smartlock von Nuki oder Yale kann man dieses praktischerweise ebenfalls direkt in der Nello App unlocken.
Für ein Einfamilienhaus ist es absolut nicht praktikabel, da man hier die Eingangstüre beim Verlassen des Hauses verschließen sollte und der Türsummer der Gegensprechanlage die Türe dann nicht öffnen kann. Auch für einige Features wäre es alles andere als sicher und praktikabel, wenn der Nello dazu verwendet wird um einen Zugang direkt zur Wohnung / ins Haus zu ermöglichen. Bevor man Nello anbringt sollte man sich denke ich auch mit den anderen Hausbewohnern absprechen, dass diese keine Wertgegenstände im dann für Postboten und Co zugänglichen Bereich aufbewahren.

Mit der Nello App könnt ihr den Summer eurer Haustüre betätigen und euch somit Zugang ins Gebäude verschaffen. Dies funktioniert jedoch ausschließlich mit der App, es gibt also keine komfortablen Shortcuts, Widgets oder Anbindung für eine Smartwatch. Hierbei gilt zu bedenken: euer Smartphone braucht währenddessen (über Mobilnetz oder Wifi ganz egal) einen Internetzugang und die Nello Server müssen selbstverständlich funktionieren. Daher schadet es nicht als Backup immernoch einen Schlüssel im Rucksack zu haben, falls die Technik mal streiken sollte.

Über die App bekommt ihr zudem eine Benachrichtigung, wenn an der Türe geklingelt wurde oder die Türe geöffnet wurde. Ohne hierbei aber kein Bild zu bekommen, wer vor der Türe steht würde ich diese manuell per App nicht öffnen.
Jegliche Änderungen oder Statusupdates werden in einer Art Aktivitätsfeed in der App vermerkt.

Benutzerverwaltung

In der App kann man mehrere Benutzer zuweisen. So ermöglicht ihr eurer Familie, euren Mitbewohnern (bis zu 10 Personen) ebenfalls einen schlüssellosen Zugang. Je nach Vertrauen zu den anderen Hausbewohnern kann dann ein Schlüssel für den endgültigen Wohnungszugang irgendwo sicher und geheim deponiert werden. Ihr könnt ebenfalls andere Administratoren festlegen, welchen es u.A. ermöglicht wird ebenfalls Zeitfenster für das Öffnen per Türklingel festzulegen. Ebenfalls können hier Einstellungen vorgenommen werden, dass Nello die Haustüre in einem bestimmten Zeitraum oder wenn man eine per Location definierte Homezone betrifft, durch alleiniges Betätigen der Hausklingel Zugang ermöglicht. Dies ist zum Beispiel dann praktikabel, wenn man mit seinen Einkäufen nach Hause zurückkehrt, hier ist das Betätigen der Klingel einfacher, als die Einkäufe abzustellen und die Haustüre wie herkömmlich aufzuschließen.

Manko: Jegliche Zeitfenster können alle nur manuell festgelegt werden. Regeln wie „werktags von 11-12 Uhr.“ gibt es nicht.
Nello hat jedoch bereits ein Update für weitere Einstellungen der Zeitfenster für den Sommer 2018 angekündigt.

Nello und der Paketdienst

Legt man in der Nello App kann (wie bereits erwähnt) ein Zeitrahmen festgelegt werden, in dem sich der Türsummer durch das alleinige Klingeln an der Gegensprechanlage automatisch betätigt. Dem Paketboten wird somit Zugang ins Treppenhaus / in den Flur verschafft. Hat man beim betreffenden Paketdienst eine Abstellgenehmigung, kann dieser nun die Pakete im Flur / vor der Wohnungstüre deponieren.

Ein wichtiger Hinweis: wenn ihr einen Zugang per Türklingel gebt ist natürlich nicht gewährleistet, dass diesen Zugang dann nur der Paketbote nutzt und nicht auch jemand der ebenfalls früher im festgelegten Zeitfenster klingelt.
Steckt man das Zeitfenster zu eng, ist es möglich, dass sich der Paketbote doch mal verspätet und er keinen Zugang erhält. Steckt man das Zeitfenster zu offen, kann die Funktion des Türöffners jede Person nutzen, welche an der Haustüre klingelt.
Festhalten lässt sich jedoch: Es funktioniert auf jeden Fall nicht falls euer Paketbote nicht immer zuverlässig zu ähnlichen Zeiten kommt.
(Dies gilt auch für den unauthorisierten Zugang per Standort, falls jenes Smartphone abhanden kommen sollte. Hier müsste man schnell reagieren und betreffende Rechte den Benutzern via App entziehen.)

Seine Pakete kann man mit einer Versicherung, in Kooperation mit AXA weiter absichern.
“ Du bestellst gerne und viel online? Dann ist die AXA-Paketversicherung genau das richtige für dich. Mit der AXA Paketversicherung brauchst du dich nicht um die Pakete vor deiner Wohnungstür zu sorgen, denn mit AXA sind die Pakete vor deiner Wohnungstür für nur 49 € im Jahr versichert. Einfach im Shop den Haken setzen und deinen Versicherungsschutz buchen.“
Nello ist sich also scheinbar dessen bewusst, dass das ganze System auch auf einer starken Vertrauensbasis nur funktionieren kann und möchte durch diese Partnerschaft eine (kostenpflichtige) Abhilfe schaffen.

Spannend wäre es, wenn man mit den Paketdiensten näher zusammenarbeitet. Nello könnte für angekündigte Pakete Zeitfenster automatisch auf das vom Paketdienstleister prognostizierte Zustellzeitfenster stellen.

Zukünftig geplante Features und Integrationen

Nello kündigte für den Smart Home Bereich eine Unterstützung für Amazon Alexa an. Ebenfalls kündigte man einen Public API Zugang sowie eine IFTTT Unterstützung an.
Eine Ankündigung bzgl. Google Home / Google Assistant gibt es bislang nicht, gegebenenfalls schafft hier vorerst die geplante IFTTT Unterstützung auch fürs Erste Abhilfe.

Nello One Test
Nello One Test

Das wünschen wir uns von Nello für die Zukunft

Wir wünschen uns zum einen von Nello, dass die Features und Kooperationen ausgebaut werden vor allem im Smart Home Bereich. Wir hoffen, dass die ersten Smartlock Kooperationen hier nur der Anfang sind.

Für uns denkbare Kooperationen / Features:

  • Die Gegensprechanlage auch wirklich per App als Gegensprechanlage nutzen können. Sollte es nicht funktionieren mit Hilfe vom angeschlossenen Nello Gerät dies zu realisieren, so wäre es super, wenn man hier mit Herstellern wie bspw. Nest kooperiert.
  • Nello könnte mir beim Drücken der Klingel auch direkt von einer smarten Kamera ein Foto mitsenden. So weiß ich wer draußen steht und kann auch ggf. mal manuell öffnen und bin versichert, dass ich diese Person auch wirklich ins Haus lassen möchte. Hier könnte man auf Herstellern wie Arlo von Netgear, Netatmo oder der Circle 2 von Logitech zugehen. Man bekommt zwar bei einem Öffnen der Haustüre eine Benachrichtigung, aber ob den Zugang nun tatsächlich die gewünschte Person für den gewünschten Zweck genutzt hat ist fraglich.
  • Gegebenenfalls könnte man sogar soweit gehen:
    Mit einem Partner für smarte Kameras könnte man eine Art Zweifaktorauthentifizierung schaffen. So könnte Nello im vorgegebenen Zeitrahmen die Tür öffnen, wenn auch wirklich versichert ist, dass z.B. der Paketbote vor der Tür steht. Dies bietet zwar keine hundertprozentige Sicherheit, verbessert aber die derzeitige Situation.

Fazit

Der Nello One ist wirklich super einfach nachrüstbar und ist hierbei vielseitig bei der Anzahl an Gegensprechanlagen mit denen er funktioniert. Die Einrichtung und die Montage waren wirklich intuitiv. Bezüglich der Farbwahl lässt sich streiten, da die meisten Gegensprechanlagen und auch Hauswände in einem schlichten weiß gehalten sind. Hierbei wäre weiß vermutlich dezenter oder es zumindest super, wenn der Käufer eine Auswahl an Farben hat. Noch besser wäre es natürlich, wenn man den Nello garantiert ins Gehäuse der Sprechanlage bekommen würde, vielleicht kommt hier in Zukunft ein kleinerer Chip, der garantiert in die meisten Gehäuse passt.
Persönlich habe ich die Box auf Grund der Auffälligkeit nämlich nicht gerne rumhängen, was sicher nicht nur von der Farbwahl sondern auch dem einfachen Plastikgehäuse zu Schulden kommt (dieses ist zwar sicher ausreichend für den Zweck aber für außen hängend alles andere als ein Eye Catcher.)

Man sollte, wenn man sich den nello one anschafft bedenken, dass hier wirklich viel auf Vertrauensbasis passiert oder passieren sollte. Vielleicht wird hier in Zukunft durch Kooperationen und Kommunikation mit anderen smarten Geräten erweitert. Zumindest eine Gegensprechfunktion per Smartphone würden wir noch erwarten.

Denn schade ist es auch, dass sich die bisherige Funktionalität auf Benachrichtigungen sowie das manuelle Türöffnen, Türöffnen per Klingeltaster (durch Zeitfenster oder Lokalisierung) beschränkt. Das macht die Gegensprechanlage zwar tatsächlich smarter aber für die Zukunft geht da noch mehr. Im derzeitigen Entwicklungsstand ist man vermutlich (sollte der Nachrüstaufwand nicht zu groß und zu teuer sein) mit einer biometrischen Zugangskontrolle ebenfalls ohne Schlüssel besser unterwegs und gewährleistet, dass nur authorisierten Personen Zugang gewährt wird. (Nur den manuellen Modusp von Nello zu nutzen und jedes Mal das Smartphone dafür nutzen zu müssen ist nämlich nicht gerade intuitiv.)

Wenn man bedenkt, dass man hier für 120€ eine leicht nachrüstbare Lösung für verschiedene Hersteller bekommt und Hersteller wie Siedle knapp 600€ für entsprechende Gateways zu aktuellen Gegensprechanlagenmodellen aufrufen (hier ist dann aber auch eine Gegensprechfunktion per Smartphone mit drin!), sind wir wirklich gespannt darauf, was Nello hier in Zukunft noch an Mehrwert auf die Beine stellen wird. Potential dafür ist noch ausreichend vorhanden.
Je nach Verwendungszweck können wir daher bereits eine Empfehlung aussprechen. Durch entsprechende Erweiterungen und Verbesserungen könnte der nello one (oder sein potentieller Nachfolger) ein Gerät zum Nachrüsten für jeden Mehrfamilienhausbewohner werden.

Related posts

Wifi LED Strip im Test – Alexa, Google Home und IFTTT

Felix Frank

Alexa Wecker: Vobot Smart Alarm Clock im Test

Semih Yildirim

Netvue Orb Kamera im Test – Indoor Kamera für den Echo Show

Felix Frank