Alexa & Amazon Echo Google Assistant & Google Home Smart Home News

Bose bringt Smart Speaker Reihe auf den Markt

Bose Smart Speaker

Nachdem bereits die Bose Soundtouch Reihe um einen Alexa Skill erweitert wurde, geht Bose (wie beispielsweise auch Sonos) noch einen Schritt weiter: es werden Bose Produkte mit eingebautem Alexa Sprachassistent im Herbst auf den Markt kommen.

Bose erweitert ab Herbst seine Produktpalette um drei smarte Speaker. Während die Bose SoundTouch Reihe nur über einen Alexa Skill auf anderen Echo Geräten angesprochen werden können besitzen diese eingebaute Mikrophone, weshalb der Sprachassistent Alexa direkt in die Geräte integriert ist. Die Smart Speaker Reihe wird eine neue Produktlinie, welche mit der SoundTouch Reihe nicht kompatibel sein wird. Auch eine neue App wird zum Einsatz kommen.

Welche Features unterstützen die Bose Smart Speaker?

Die Smart Speakers sollen sich untereinander über Wifi zu einem Multiroom Setup verbinden lassen. Zum Start wird als Sprachassistent Alexa an Board sein. Ebenfalls ist es möglich seine Musik per Bluetooth abzuspielen. Nativ unterstützt wird ebenfalls Spotify, Amazon Music, Deezer sowie TuneIn. Anfang 2019 will man den Google Assistant sowie AirPlay 2 per Update nachreichen.

Welche Produkte gehören zur neuen Bose Smart Speaker Reihe

Bose startet die Smart Speaker Reihe mit drei Produkten: Home Speaker 500, Soundbar 500 und Soundbar 700. Diese können bereits vorbestellt werden. Bose verspricht einen Versand binnen der nächsten 6 Wochen.

Bose Home Speaker 500:

Der Home Speaker 500 ist ein smarter Lautsprecher aus dem Hause Bose mit eingebautem Display. Auf diesem werden Informationen wie Album Covers oder der derzeit abgespielte Song angezeigt. Die Bedienung erfolgt wahlweise per Sprache, den eingebauten Tasten (z.B. sechs Preset Tasten) oder der App.
Durch acht integrierte Mikrofone will Bose hier bestmögliche Spracherkennung für Alexa und künftig auch den Google Assistant ermöglichen. Wahlweise können die Mikrophone selbstverständlich auch abgeschaltet werden. Auch ein AUX Anschluss soll vorhanden sein um Audioquellen per Klinke auf die Bose Speaker zu bekommen.

Für den Bose Home Speaker 500 werden bei Release 449,95€ fällig. Verfügbar sein wird er in eloxiertem Aluminium in den Farben matt-schwarz sowie silber.

Bose Smart Speaker 500
Bose Smart Speaker 500
Bose Soundbar 500:

Bei der Bose Soundbar 500 handelt es sich quasi um ein Sonos Beam Pendant mit einer Größe von 80 x 4,4 x 10,16 cm. Verfügbar ist hier neben ebenfalls acht eingebauten Mikrofonen ein HDMI ARC (/eARC) Anschluss, welcher es ermöglicht, dass die Soundbar wie der Name schon sagt direkt am Fernseher verwendet werden kann. Hierbei setzt Bose auf Dolby Digital als Audioformat. Alternativ ist ein optischer Toslink Anschluss vorhanden. Eine Steuerung der Soundbar ist zusätzlich per CEC möglich. Die Bose Soundbar 500 kann um ein Bassmodule (einen kabellosen Subwoofer) und/oder um Sourround Speaker als Rears erweitert werden. Diese sind jedoch optional zu erwerben.

Für die Bose Soundbar 500 werden bei Release 549,95€ fällig und ist nur in schwarz verfügbar.

Bose Soundbar 500 mit Sourround und Bass Modul
Bose Soundbar 500 mit Sourround und Bass Modul
Bose Soundbar 700:

Die Bose Soundbar 700 ist mit ihren Abmessungen von 97,8 cm x 5,72 cm x 10,8 cm der größte der drei neuen Bose Smart Speakers. Sie ist quasi der große Bruder der Bose Soundbar 500. Abgesehn von der Größe und folglich mehr Power unterscheidet die beiden nicht viel. Auch hier kommen acht Mikrophone für die eingebauten Sprachassistenten zum Einsatz. So ist bei der Bose Soundbar 700 jedoch neben Dolby Digital zusätzlich DTS an Board (was der Sonos Beam fehlt). Auch sie kann um Sourround Speaker und einen Subwoofer erweitert werden.

Für die Bose Soundbar 700 werden bei Release satte 899,95€ fällig. Hier hat man wie beim Bose Home Smart Speaker 500 wieder die Wahl zwischen schwarz und silber.

Bose Soundbar 700
Bose Soundbar 700

Bass sowie Sourround-Erweiterungen

Als Sourround Erweiterungen steht ein Paar kabellose Rear Speaker zum Preis von 349,95€ zur Verfügung. Bei den Basserweiterungen habt ihr die Wahl zwischen zwei Subwoofern: Zur Wahl stehen hier das Bose Bass Module 500 (449,95€) und das Bose Bass Module 700 (799,95€). Wie auch bei den Soundbars hat das 700er Modell hier mehr Power.

Die neue Bose Music App

Teil des neuen Bose Smart Speaker Systems ist eine neue Bose Music App. Gegenüber der Bose Soundtouch App soll diese den Vorteil bieten, dass sie sich je nach Nutzer unterschiedlich personalisieren lässt. An Board ist ebenfalls ADAPTiQ zum Einmessen der Lautsprecher.

Meine Einschätzung

In Sachen Flexibilität und Erweiterungen möchte man hier ganz klar zu Sonos aufschließen. Toll ist, dass Bose zumindest bei der Soundbar 700 es im Gegensatz zu Sonos schafft DTS zu unterstützen.

Ähnliche Beiträge

Alexa Sonos Skill aktivierbar

Felix Frank

Logitech Harmony setzt auf Sonos API

Felix Frank

Google Home Max vorgestellt

Felix Frank